Zum Inhalt springen

Grasshoppers Traiskirchen

Your Account

In einem low-scoring Game verteidigen die Vienna Wanderers am Freitag-Abend den heimischen Ballpark auf der Spenadlwiese gegen die Traiskirchen Grasshoppers. Im Fokus stand dabei das Duell der Star-Pitcher beider Teams.

Das Duell zwischen den Vienna Wanderers und den Traiskirchen Grasshoppers war auch das Matchup zwischen zwei der besten Pitcher der Baseball-Bundesliga. Holmes verzeichnete im bisherigen Saisonverlauf mit einem Earned-Run-Average von 2,41 den Liga-Bestwert unter den Pitchern mit vergleichbarem Pensum. McKee (ERA 2,43) hingegen lag vor dem Flutlicht-Spiel auf der Spenadlwiese mit 104 Strike-Outs in dieser Kategorie ligaweit klar voran.

Die Vorzeichen deuteten also auf ein knappes Spiel mit wenigen Runs hin – und sie sollten sich bewahrheiten.

Zwar musste McKee nach einem RBI-Double von Hiroyuki Sakanashi schon im ersten Inning einen Run hinnehmen. Es sollte allerdings der einzige bleiben, den der Australier (11 Strike-Outs) in seinen sieben Innings auf dem Mound hinnehmen muss.

Nach einem für McKee-Verhältnisse eher durchwachsenen Start mit drei Hits im ersten Spielabschnitt, lieferte der Rechtshänder anschließend die gewohnte Höchstleistung. Lediglich zwei weitere Hits gelangen den Wienern bis ins achte Inning, in dem die Offense der Grasshoppers dann für den Ausgleich sorgte.

Bis dorthin war Wanderers-Starter Holmes ein Shutout gelungen. Zu Beginn des achten Spielabschnitts produzierte der US-Amerikaner dann aber zwei Walks. Damit war unmittelbar vor dem RBI-Single durch Kyle Ashby, das zum Ausgleich führte, auch das starke Outing von Holmes zu Ende.

Beim Stand von 1:1 übernahmen dann die Reliefer Peter Reyes (Wanderers) und Jan Raunigger (Grasshoppers). Und wieder war es Sakanashi, der einen Hit produzierte. Sein Single verhalf Dominik Talir zum Run und fixierte den 2:1 Endstand im Ballpark Spenadlwiese.

Fotocredit: Manfred Szieber