Zum Inhalt springen

Grasshoppers Traiskirchen

Your Account

Die Wiener Neustadt Diving Ducks revanchieren sich für die Heim-Niederlage gegen die Grasshoppers und gewinnen am Samstag in Traiskirchen 7:4. Angeführt von solidem Pitching schaffen die amtierenden Meister damit nicht nur den Ausgleich in der Wochenende-Serie, sondern stellen auch im Saison-Head-to-Head auf 2:2.

„Ein großes Lob an die beiden Groundscrews!“ Grasshoppers-Obmann Peter Feichtinger sprach am Samstag-Nachmittag aus, was sich Baseball-Fans in Wiener Neustadt und Traiskirchen in den letzten 24 Stunden gedacht hatten.

Die HelferInnen am Ducks- bzw. am Hoppersfield ermöglichten trotz heftiger Regenfälle im Vorfeld der zweitägigen Serie zwischen den Ducks und den Grasshoppers Spiele auf perfektem Untergrund. Die Mannschaften dankten es mit zwei hochklassigen und spannenden Games. Nach der 3:6-Niederlage am Freitag-Abend auf eigenem Feld trachten die Ducks am Samstag-Nachmittag in Traiskichen auf Revanche. 

Pitching-Trio übernimmt McGarry-Part

Ohne Pitching-Ass Eoghan McGarry, der krankheitsbedingt nicht verfügbar war, übernahmen Klaus Scheicher (4.2 Innings), Vitus Gneist (3.1) und Closer Alexander Kienberger (1.0) auf dem Mound – und das Trio machte seine Sache gut.

Den Grasshoppers gelingen an diesem Nachmittag lediglich sechs Hits. Dennoch mischen die Gastgeber erneut lange Zeit voll um den Sieg mit. Die ersten beiden Treffer stehen im ereignisreichen zweiten Inning am Scoreboard, in dem die Hoppers unter anderem dank eines Errors, eines Walks und RBIs durch Niklas Fröhlich und Tobias Werner zu zwei Runs kommen. Damit gehen die Traiskirchner auch 2:1 in Führung. Zuvor hatte Max Tracey nach einem Single von Elias Kreska Neustadt 1:0 in Front gebracht.

Im dritten Spielabschnitt sind wieder die Ducks am Zug. Henry Leabourn kommt bei „Bases loaded“ und einem Out zum Schlag und sorgt mit einem Single für den 2:2-Ausgleich. Danach „opfert“ sich Melvin Perdue – sein Fly-Out wird zu einem Run für Elias Kreska – und dann profitiert Moritz Scheicher noch von einem Error, sodass Wiener Neustadt 4:2 in Führung liegt.

Die Antwort der Hoppers lässt nicht lange auf sich warten: Im vierten Inning gelingen erneut zwei Runs – Markus Trimmel und Kyle Ashby (je ein RBI) sowie McKee und Fröhlich (je ein Run) sorgen für das 4:4.

Ducks setzen sich ab

In der zweiten Hälfte des Spiels bekommt die Ducks-Defense dann die Traiskichen-Offense in den Griff. Bei eigenem Angriff verbucht man zudem die entscheidenden Scores. Im fünften Inning gelingt Perdue ein Solo-Home-Run zur erneuten Führung der amtierenden Meister, die bis zum Schluss bestehen sollte. Denn auch im sechsten und neunten Inning bringen die Neustädter jeweils einen Run aufs Scoreboard und gewinnen schließlich verdient mit 7:4. 

Die Traiskirchen Grasshoppers können dennoch auf eine gute Serie zurückblicken. Wie schon gegen die Blue Bats, die Indians und im ersten Saison-Double gegen die Ducks gelingt erneut ein Split.

Fotocredit: Eugen Werner