Zum Inhalt springen

Grasshoppers Traiskirchen

Your Account

Im Abendspiel der Baseball-Bundesliga feiern die Traiskirchen Grasshoppers am Freitag einen 6:3-Derbysieg bei Meister Diving Ducks Wiener Neustadt. Überragender Mann bei den Gästen ist einmal mehr Pitcher Tyson McKee, der in sieben Innings 14 Batter zurück ins Dugout schickt.

Zu Beginn des Flutlicht-Spektakels am Zehnergürtel sieht es noch überhaupt nicht so aus, als könne es der Abend von Tyson McKee werden. Der Grasshoppers-Starter muss schon im ersten Inning ein Triple von Max Tracey und ein Double von Moritz Scheicher hinnehmen. Die beiden Ducks-Akteure sind es auch, die in weiterer Folge die Bases umrunden und für die 2:0-Führung der Gastgeber sorgen.

Dann ist es auf Seiten der Traiskirchner zunächst die Offense, die auf Touren kommt. Ausgerechnet McKee selbst ist nach einem toughen Start auf dem Mound nach seinem Double der erste Baserunner der Gäste. Nach Singles von Niklas Fröhlich und Markus Trimmel bringt der Pitcher sein Team mit seinem Run aufs Scoreboard. Für den Ausgleich sorgt dann Tobias Werner, der mit seinem RBI-Double Trimmel nach Hause bringt – 2:2.

Anschließend kommt auch McKee in Fahrt. Der 22-Jährige verbucht im zweiten Inning gegen Julian Faulhaber, Jonas Kreska und Moritz Astner mit 13 Pitches drei Strikeouts und lässt keinen Baserunner zu.

Hoppers-Pitcher übersteht auch brenzlige Situationen

In den Innings drei und vier hat McKee dann wieder stärker zu kämpfen, markiert aber jeweils mit zwei Baserunnern der Ducks bei zwei Outs das entscheidende Strike-Out. In dieser Phase verbucht nur Melvin Perdue – nach RBI von Tracey – einen Run, der allerdings gleich auch zum zwischenzeitlichen 3:2 für die Hausherren führt. In der Folge sollte den Ducks gegen den Hoppers-Starter aber nur noch ein weiterer Hit gelingen. McKee spielt förmlich mit der Strike-Zone, bleibt für 7.0 Innings auf dem Mound und verbucht schlussendlich den Saisonhöchstwert von 14 Strike-Outs – bei lediglich sechs Hits, drei Earned Runs und zwei Walks.

Dass es für den Australier aber statistisch zum vierten Sieg in dieser Saison reicht, verdankt er auch seiner Offense. In den Innings sechs und sieben bringen die Grasshoppers vier Punkte auf die Anzeigetafel. Alexander Schiller sticht mit einem Solo-Homerun und einem RBI-Single heraus. Schlussendlich gewinnen die Grasshoppers auswärts mit 6:3 und rücken den Top-4 in der Tabelle mit nunmehr vier Siegen und fünf Niederlagen ein Stückchen näher. McKee war demnach bei sämtlichen Wins seiner Mannschaft der siegreiche Pitcher. Die bisherige Saisonstatistik: Nach 35.0 Innings stehen bereits 54 Strike-Outs zu Buche. Demgegenüber stehen lediglich fünf Walks.

Fotocredit: Wolfgang Pschorr