Der erste Spieltag bei den heurigen Österreichischen Meisterschaften in der Wiener Freudenau brachte die Gruppenspiele gegen die Vienna Lions und die Blue Bats aus Schwechat.

Das Spiel gegen die Gastgeber aus Wien begann sehr ausgeglichen. Hits von Ferdi, Tobias und Sebastian sowie der erste Karriere Hit von Laurenz brachten 3 Punkte in den ersten beiden Innings für die Grasshoppers. Die Lions konnten aber ihrerseits je zwei Punkte erzielen und somit in Führung gehen. Im 3. Inning schlug Sebastian mit einem Triple 2 Runs nach Hause und konnte später selbst scoren. Im 4. Inning legte Tobias mit einem Double nach, sodass auch hier gesamt 3 weitere Punkte auf das Konto der Hoppers kamen. Die Lions konnten in den verbleibenden Innings selbst nur noch 3 Punkte erzielen, womit der erste Sieg mit 9:7 besiegelt war.

GH 2 1 3 3 0 | 9
LI 2 2 0 2 1 | 7

Spiel 2 gegen die Blue Bats sollte noch ein enges Spiel werden, obwohl es zu Beginn auf Seiten der Traiskirchner sehr souverän begann. Tobias am Mound hatte die Blue Bats voll unter Kontrolle und machte in den knapp 3 Innings 7 von 8 möglichen Outs mit Strikeouts selbst. Vincent übernahm und beendete das 4. Inning mit lediglich einem Gegenpunkt. In der Offense erarbeiteten sich die Grasshoppers durch einige Walks, sowie Hits von Ferdi, Tobias und Max und aggressivem Baserunning einen komfortablen 8 Punkte-Vorsprung. Im vermeintlich letzten Inning kam aber noch einmal Spannung auf, da die Blue Bats die plötzlichen Unsicherheiten im Hoppers-Pitching auszunutzen wussten. Die ersten beiden Outs wurden schnell gemacht, ehe die 2-out Rally der Schwechater erst mit dem unverhofften Ausgleich beendet werden konnte.

Ein Extra-Inning musste entscheiden. In diesem wurden 2 Runner bei 0 Out auf die erste und zweite Base platziert. Die Blue Bats legten vor. Ein Hit-by-Pitch brachte ein Bases loaded. Ein darauf folgender Wild Pitch, Error im Infield und weitere Wild Pitches ließen drei Schwechater scoren, ehe ein Out auf Home, ein Strikeout und ein Flyout zu Vincent das Inning beendete. Jetzt waren die Hoppers am Zug. Sie begannen ebenfalls mit den beiden Runnern auf Base und mussten 3 Punkte zum Ausgleich oder 4 Punkte zum Sieg schaffen. Ein Forced-out auf der zweiten Base beim Schlag von Ferdi und ein Strikeout von Clemens ließen die Hoffnungen auf die Überraschung bei den Blue Bats steigen. Tobias wurde gewalked, sodass bei Bases loaded Vincent zum Schlag kam. Ein Hit ins Outfield brachte die ersten beiden Punkte nach Hause und Tobias auf die dritte Base, der durch einen Wild Pitch den Ausgleich erzielen konnte. Jetzt lag es an Janis, das Spiel zu beenden. Mit einem harten Linedrive der Leftfield-Linie entlang konnte Janis den Walkoff-Win für die Hoppers sicherstellen und ließ den Jubel auf der Bank und unter den Zuschauern ausbrechen. Damit war man als Gruppensieger für das Semifinale qualifiziert, in dem man am zweiten Spieltag auf die alten Bekannten aus Wr. Neustadt, die Diving Ducks, trifft. Das zweite Semifinale bildet das Wiener Derby Wanderers gegen Lions.

BB 0 0 1 0 8 3 | 12
GH 2 3 2 2 0 4 | 13

Und wer gedacht hat, dass das Spiel gegen die Blue Bats aufregend war, musste erst am Finaltag dabei gewesen sein. Tobias begann als Pitcher für die Traiskirchner und für die Ducks der Ex-Hopper Matthew. In den ersten Innings wurden jeweils ein paar Punkte erzielt. Hits von Max und Clemens, sowie ein Double von Janis, sowie einige Hits der Wr. Neustädter führten zum Zwischenstand von 4:4 nach dem 3. Inning. Im 4. Inning konnten die Ducks mit 4 weiteren Runs einen Vorsprung erarbeiten, den die Hoppers mit einem Double von Ferdi nur zum Teil aufholen konnten. Der 4-Punkte Vorsprung der Ducks wurde aber im 5. Inning wieder hergestellt. Und wieder einmal spielte die Zeit für die Hoppers. Drei schnelle Outs der Ducks ermöglichte um 2 Minuten vor Ende der Spielzeit noch ein 6. Inning. In diesem hielt Janis, der zwischenzeitlich von Tobias übernommen hatte, die Diving Ducks durch ein Flyout, ein Groundout und ein Strikeout punktelos.

Nun fehlten den Hoppers 4 Punkte zum Ausgleich oder 5 Punkte zum Sieg. Konnte noch einmal ein Spiel in letzter Sekunde gedreht werden? Ferdi begann mit einem Hit ins Centerfield. Ein Walk von Clemens und ein Error des Centerfielders bei einem Flyball von Tobias brachte ein Bases loaded bei 0 Out. Dann kam Vincent an die Reihe, der an diesem Tag bisher nicht sehr glücklich an der Plate war. Doch diesmal beförderte er gleich den ersten Pitch ins Rightfield und brachte den ersten Run nach Hause. Noch immer Bases loaded. Nächster Schläger Janis. Und nun passierte das fast unmögliche - den zweiten Pitch traf er perfekt, sodass dieser über dem Leftfieldzaun zu einem Grandslam-Walkoff-Homerun landete. Noch dazu der erste Karriere Homerun von Janis - zum genau richtigen Zeitpunkt. Jubel und Tränen unter den Hoppers Spielern und Eltern. Ungläubige Gesichter bei den Ducks. Das hatte keiner erwartet. Somit standen die Grasshoppers mit einem 10:9 Endstand im Finale der Österreichischen Meisterschaften gegen die Vienna Wanderers.

DD 2 0 2 4 1 0 | 9
GH 0 3 1 1 0 5 | 10

Der Einzug ins Finale war mehr, als man sich vor dem Turnier erhoffen durfte. Das Finale selbst ist schnell erzählt. Trotz solidem Pitching von Clemens scorten die Wanderers durch zahlreiche Hits gleich zu Beginn 5 und 3 Runs in den ersten beiden Innings. Gegen Kento am Mound hatte die Hoppers Offense nicht viel auszurichten. Im 3. Inning gelang den Traiskirchnern noch der Ehrenpunkt, sodass ein Shutout verhindert werden konnte. Aber gegen die durchschnittlich älteren Wiener hatte man keine Chance. Eine Besonderheit gelang zumindest Vincent, der im letzten Inning 4 Strikeouts pitchte, nachdem der erste Runner nach einem dropped Strikeout doch die erste Base erreichte. Das Finale endete im strömenden Regen mit 1:10 und bescherte den Wanderers eine Perfect Saison ohne Niederlage in der Nachwuchsliga Ost und bei den Österreichischen Meisterschaften.

VW 5 3 0 1 1 0 | 10
GH 0 0 1 0 0 0 | 1

Somit endeten die Österreichischen Meisterschaften und die "etwas andere" Saison 2020 mit dem Vizemeistertitel für die Traiskirchen Grasshoppers.

Endstand:
1. Vienna Wanderers
2. Traiskirchen Grasshoppers
3. Vienna Lions
4. Diving Ducks Wr. Neustadt
5. Blue Bats Schwechat
6. SG Attnang Firebirds/Gramastetten Little Giants

images/Teamfoto_U13_c_Eva_Fuss.jpg

(c) Eva Fuss

Bericht: Alexander Fuss

Unsere Hauptsponsoren:
noesportland Raiffeisenbank Baden Traiskirchen wir sind sport
dydocon kreitner borga
Steinmetz Boehm mobiler schlosser at ewe fielders choice Kost Bar marco stix photography die zwei prografix die grafikwerkstatt Geoprospectors

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok