Letzten Samstag war es soweit. Die Traiskirchen Grasshoppers empfingen im 30. Bestandsjahr des Vereins den österreichischen Rekordmeister Vienna Metrostars zu Hause zum Auftakt der Best-of-Five-Finalserie der österreichischen Baseball-Bundesliga. Die Vorzeichen konnten unterschiedlicher nicht sein: Hier die Hoppers, als Underdog in die Liga gestartet in ihrem ersten Auftritt überhaupt in einem Finale der höchsten Liga, dort die Gäste aus Wien, gespickt mit erfahrenen Nationalteamspielern, bereit für den möglichen 15. Titel.

Spiel 1 der Serie sollte das Pitcherduell zwischen Tobias Kiefer für Traiskirchen und Jakob Simonsen für Wien bringen. Nach 2 schnellen Outs stellte sich Richard Alzinger mit einem Single für die Gäste ein, doch ein Flyout beendete den oft so schwierigen Auftakt für die Grasshoppers-Defensive. In der 2. Hälfte des Eröffnungsabschnitts dann gleich ein Double durch Philipp Eckel für die Hoppers, der offensiv zum Mann des Spiels werden sollte. Basehit Kiefer gefolgt von einem Treffer durch Tobi Werner – 1:0 für die Niederösterreicher. Im folgenden Inning brachten die Metrostars zwar Läufer auf Base, konnten aber kein Kapital daraus schlagen, während Eckel mit einem weiteren Hit Felix Lahsnig zum 2:0 scorte. Spätestens jetzt war Pitcher Kiefer so richtig in der Partie angekommen und ließ in der Folge kaum noch etwas zu. Falls doch ein Ball den Weg ins Feld fand, stand die Defense der Traiskirchner sicher und machte ein Out nach dem Anderen. Die Angriffsmaschine der Hoppers kam in die Gänge und einem Hit von Phillip Brenner folgte ein mächtiger Homerun durch Heorhii Hvrytishvili. Brenner legte im 5. Spielabschnitt einen weiteren Punkt durch einen Homerun drauf und kurz danach folgte die Vorentscheidung. Double von Michi Koller, Homerun Michi Diesner – Pitcherwechsel bei den Metrostars, Moritz Hackl übernahm am Mound. Singles von Eckel, Kiefer und Werner folgten, Kontrollprobleme bei Hackl – 9:0 Hoppers. Im 7. Inning dann leichte Schwierigkeiten für den Traiskirchner Pitcher. 3 Walks luden die Bases bei 1 Out und kurz keimte Hoffnung bei den Gästen auf. Doch Oliver Pernet wurde als Pitcher eingewechselt und 2 Würfe später beendete seine Defense diese mit einem Double-Play. Nun wollten die Gastgeber das Spiel durch mercy-rule beenden, wozu noch 1 Punkt fehlte. Diesen scorte Alexander Schiller auf einen weiteren Hit von Eckel – 10:0, Spiel beendet.

Nach dem starken Auftritt wollten die Grasshoppers alles daran setzen, um in Spiel 2 am Sonntag nachzulegen. Hvrytishvili gegen Thierry Letouzé lautete das Matchup der Pitcher. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten kam die Defense der Traiskirchner unbeschadet aus dem Auftaktinning und die Offense legte gleich mächtig los: Walk für Eckel, Homerun Werner. Singles von Brenner und Hvrytishvili, Homerun Schiller – 5:0. Doch diesmal schlugen die Metrostars umgehend zurück. Single Dominik Löffler, einige Walks, Single Benjamin Salzmann, weitere Unsicherheiten im Pitching, neuer Zwischenstand 5:3 zugunsten der Gastgeber. In Inning 3 dann 6:3 für die Hoppers nach einem Double von Hvrytishvili, das Brenner scorte. Seitens der Gäste folgte ein Pitcherwechsel zu Nico Schadler, der im 5. Abschnitt einen Homerun an Phillip Brenner abgeben musste, doch die Wiener blieben dran. Der mittlerweile eingewechselte Pitcher Oliver Pernet kam unter Druck, als ein Hit von Alex Hilliard und Treffer von Richard Alzinger und David Dorffner 2 Punkte zum 7:5 aus Sicht der Grasshoppers stellten. Mit diesem Score sollte es ins 9 Inning gehen und dort nahm das Spiel zum Leidwesen der Gastgeber eine Wendung. Double Richard Alzinger, Probleme bei Pernet. Pitcherwechsel zu Tobi Werner, der mit seiner Defense auch schnell 2 Outs erzielen konnte. Doch es bewahrheitete sich der alte Spruch, wonach ein Spiel erst nach dem letzten Out beendet ist – und genau das wollte nicht gelingen. Der junge Hoppers-Pitcher konnte seine Würfe nicht mehr unter Kontrolle halten und als die Defense im entscheidenden Moment den einzigen Fehler des gesamten Wochenendes machte, war der Vorsprung dahin. Salzmann erzielte noch ein Double und plötzlich stand es 11:7 für den Rekordmeister. Dem hatten die Traiskirchner nichts mehr entgegenzusetzen und somit geht es mit einem 1:1 in der Serie zu den Entscheidungsspielen nach Wien.

Die Serie wird am kommenden Samstag mit 2 Spielen im Ballpark Spenadlwiese in Wien fortgesetzt. Spielbeginn ist 13 bzw. 15.30 Uhr. Ein eventuell nötiges Spiel 5 würde ebenfalls in Wien am Sonntag um 13 Uhr statt finden.

Bericht: Peter Feichtinger

Unsere Hauptsponsoren:
noesportland Raiffeisenbank Baden Traiskirchen wir sind sport
dydocon kreitner borga
Steinmetz Boehm mobiler schlosser at ewe fielders choice Kost Bar marco stix photography die zwei prografix die grafikwerkstatt Geoprospectors

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok