Ein weiterer Road-Trip führte die Bundesliga-Mannschaft der Traiskirchen Grasshoppers nach Vorarlberg zu den Feldkirch Cardinals. Die Ausgangslage war klar: 2 Siege mussten her, um die Chance auf Platz 3 in der Division – und damit die vermeintlich leichtere Auslosung für das Viertelfinale – zu fixieren. Dazu war aber auch Schützenhilfe aus Attnang nötig, da die dortigen Athletics die Ducks aus Wr. Neustadt schlagen mussten, um diese Möglichkeit zu eröffnen.

Aufgrund der Ausgangslage schickte Coach Jan Rieger gleich seinen Top-Mann Michael Koller als Werfer ins 1. Spiel des Tages. Dieser sollte ihn nicht enttäuschen und lieferte ein weiteres Mal eine herausragende Leistung ab. Die Offensive der Hoppers zeigte gleich zu Beginn, dass sie an diesem Tag hochkonzentriert an die Sache herangehen würde. Basehits von Miguel Bastidas und Andrew Jones stellten gleich zu Beginn auf 3:0 für die Gäste und im Gegenzug hielt die Verteidigung dicht. In Inning 2 unterliefen der Defense der Cardinals einige Fehler und somit stand es rasch komfortabel 6:0. Immer mehr legte sich nun der Fokus auf die Pitching-Leistung von Michi Koller, der Schlagmann um Schlagmann der Gegner auf die Bank zurück schickte. Bis ins 7. Inning, wo es bereits deutlich 13:0 für die Grasshoppers stand, was auch das Endergebnis war, hatte er einen „No-Hitter“ am laufen, eine Situation, bei der es keinem einzigen gegnerischen Angreifer gelang, durch einen Hit auf Base zu kommen – ein äußerst seltenes Ereignis im Baseball. Dominik Bischof und Timo Heinzle machten diesem möglichen Erfolg aber einen Strich durch die Rechnung. Parallel dazu kam auch noch die Nachricht, dass Wr. Neustadt in Attnang den Sieg davon trug und damit der 4. Platz in der Division fixiert war.

In Spiel 2 ging es nun darum, einige Dinge für die Playoffs auszuprobieren. Wie gewohnt startete Miguel Bastidas auf dem Mound und stand dabei Cardinals-Import Sam Murphy gegenüber. Die Offense der Hoppers begann wie schon zuvor fast überfallsartig: Ein Homerun von Bastidas stellte rasch auf 2:0 und in Inning 3 legten Philipp Eckel, Andrew Jones, Miguel Bastidas und Kervin Castillo weitere Basehits drauf und stellten auf 5:0 für die Niederösterreicher. Trotz einiger Experimente in der Defense zogen die Gäste auf 14:4 nach 5 Innings davon. Jürgen Vegh, Niklas Fröhlich und Alexander Schiller bekamen Einsatzzeit auf dem Werferhügel und am Ende stand auch in diesem Spiel mit 17:7 ein deutliches Endergebnis zu Buche.

Die Grasshoppers beenden damit den Grunddurchgang der Baseball League Austria mit 12 Siegen und 12 Niederlagen und ziehen erstmals in der Vereinsgeschichte in die Playoffs der höchsten österreichischen Spielklasse ein. Gegner dabei sind bereits am kommenden Samstag die Vienna Wanderers. Dabei wird eine Best-of-Three-Serie in Wien ausgetragen, wobei die Spiele 1 und 2 um 12 Uhr bzw. 14.30 Uhr im Ballpark Spenadlwiese beginnen. Ein eventuell nötiges Spiel 3 ist für Sonntag um 14 Uhr angesetzt.

Bericht: Peter Feichtinger

Unsere Hauptsponsoren:
kreitner2018  Raiffeisenbank baden 2018a
Steinmetz Boehm 2018a mobiler schlosser at 2018a ewe 2018a baumeister steurer 2018a Logo KF Sponsoring2 fielders choice 2018a Kost Bar 2018a dydocon 2018a Traiskirchen wir sind sport 2018a marco stix photography 2018 die zwei 2018a prografix die grafikwerkstatt 2018a

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok