Am ersten Spieltag der Finalserie in der Jugendliga Ost U16 hatten die Whoppers (Spielgemeinschaft Wanderers/Grasshoppers) große Mühe gehabt, ihren ersten Win gegen die Blue Mets einzufahren. Allen Beteiligten war sofort klar, dass die gezeigten Leistungen für einen Sieg gegen die stärker eingeschätzten Ducks wohl nicht gereicht hätten. Umso entschlossener und fokussierter wollte man gleich am darauf folgenden Tag gegen ebendiese Enten aus Wr. Neustadt ans Werk gehen.

Für viele SpielerInnen war es das erste Night Game ihrer Karriere, das sie am Mittwoch bei herrlichem Wetter am Ducksfield erwartete. Am Mound durfte man sich auf das Pitching Ass dieses Sommers, Lenny Halper, verlassen. Er hatte bislang in jedem seiner Einsätze als Pitcher nicht nur überzeugt, sondern zumeist dominiert. Auf der anderen Seite stand Chrisi Ponweiser am Hügel, der in der abgelaufenen Saison bereits einmal die Lineup der Whoppers sehr gut im Griff gehabt hatte.
Zu Beginn des 1. Innings fand er jedoch nicht gleich die gewohnte Kontrolle und schickte Anatol Weinwurm und Lenny Halper durch Walks auf Base. Nach zwei Wild Pitches brachte ein Überwurf auf die 2. Base den ersten Run für die Whoppers über die Plate. Doch Ponweiser erfing sich in der Folge und holte sich 3 Outs in Folge durch ein Popup, Strikeout und Groundout. Halper hingegen begann stark wie immer mit 2 K's, eher er kurz etwas zu vorsichtig wurde und Eoghan McGarry und Jacob Clauss die 1. Base durch Walks kampflos überließ. Doch mit einem dritten Strikeout gegen Jonas Kreska kam er schließlich doch aus dem Inning, ohne einen Run zuzulassen.

Lenny Halper With The HEAT:

Von den Whoppers Hittern sah man zunächst zwar durchwegs gute At Bats, doch die hervorragende Defense der Hausherren sorgte dafür, dass die Gäste nicht weiter zulegen konnten. Elias Kreska begann das 2. Offensivinning der Ducks mit einem Hit, ein Popup über den etwas zu spät kommenden Shortstop Maui Monot. Ein etwas übermotivierter Pick-off-Versuch, der erst von Rightfielder Sebastian Rachholz gestoppt werden konnte, ließ Kreska wenig später auf die 3. Base vorrücken. Die Defense der Whoppers schien nun kurzfristig verunsichert. Ein weiterer Error auf einen Groundball von Luca Holdhaus bescherte den Ducks nicht nur den Ausgleich zum 1-1, sondern auch einen weiteren Baserunner. Holdhaus aber zeigte sich seinerseits recht überambitioniert und wurde von Catcher Jakob Schaffer mit einem Backpick überrascht und im Rundown zum ersten Out des Innings. Ein Groundball zu 1st Baseman Markus Trimmel und ein schönes Play von 3rd Baseman Alex Resel beendeten die weiteren Offensivbemühungen dann sehr rasch.

Man sah nun ein richtig gutes Nachwuchs-Baseballspiel auf hohem Niveau, doch weder den Ducks, noch den Whoppers gelang es weiter anzuschreiben. Zweimal waren die Whoppers knapp dran gewesen: Einmal hatte Trimmel einen Fastball von Ponweiser tief in den Neustädter Abend gedroschen (aus dem Dugout hörte man die Rufe "Gone in Traiskirchen!", doch selbst das Ducksfield war nicht groß genug gewesen, um Schaffer von der 1. Base darauf scoren zu lassen. Als nach dem folgenden Walk für Lisa Riedl die Bases bei 0 Outs geladen waren, sah es nach einem möglichen Big Inning für die Whoppers aus. Doch Ponweiser gelang der "Houdini Act": Mit einem Strikeout, einem Popup und einem Groundout zur 3. Base zog er seinen Kopf aus der Schlinge und ließ tatsächlich keinen Run zu.

Markus Trimmel Double:

Im 5. Inning begrüßte Maui Monot den neuen Pitcher der Ducks, Elias Kreska, mit einem weiteren Single ins Centerfield. Schaffer, der bereits zweimal die Bases besucht hatte, zeigte sich geduldig und durfte abermals durch einen Walk auf die 1. Base. Wieder trat nun Markus Trimmel an die Plate. Mit viel Selbstvertrauen vom letzten At Bat und einem 2-0 Count hämmerte er den Ball über den Leftfielder der Ducks zu seinem zweiten Double des Tages. Diesmal brachte sein Schlag allerdings gleich beide Runner nach Hause und damit die Whoppers 3-1 in Führung. Weiteren Schaden konnte die Defense der Ducks im Anschluss aber wenigstens verhindern.

Markus Trimmel 2-Run Double:

Halper hatte bis dahin souverän gepitcht und bei den Gegnern wenig Hoffnung auf Zählbares zugelassen. Dennoch entschloss sich der Coaching Staff sehr schnell zu einem Wechsel am Mound, als im 5. Inning bei 1 Out erste Ermüdungserscheinungen erkennbar waren. Die Entscheidung war insoferne nicht schwer, als man mit Alex Resel einen erstklassigen und nervenstarken Reliever in seinen Reihen wusste, der dann auch gleich zwei Enten per Strikeout zurück ins Dugout beorderte.

Nachdem die Whoppers in der ersten Hälfte des 6. und letzten Innings nicht mehr nachlegen konnten, fehlten noch 3 Outs zum zweiten Sieg in zwei Tagen für die Grün-Grün-Gelben. Das erste kam durch ein Strikeout, doch ein langsamer Groundball und Jonas Kreskas flinke Beine ließen Hoffnung bei den Gastgebern aufkeimen. Dann allerdings war Jakob Schaffers Arm etwas flinker als Kreskas Beine und verhinderte die Stolen Base an der 2. Base - ein nicht ganz unumstrittener Call allerdings. Doch noch war die Rally nicht zu Ende: Bruder Elias Kreska schlug bei 2 Outs ein Single durch die Mitte, der Ball wurde über die 1. Base Base geworfen und Kreska stand damit auf der 2. Base. Mit Luca Holdhaus trat ein guter Hitter als potentieller Run zum Ausgleich an die Plate, der zudem nach seinem Baserunning-Fehler im 2. Inning etwas gut zu machen hatte. Er zeigte sich geduldig, foulte einige gute Pitches von Resel weg und erarbeitete sich einen Full Count. Was nun folgte, war etwas skurril: Kreska schien - bei Full Count und 2 Outs - übersehen zu haben, dass die 1. Base nicht besetzt war, und lief mit dem folgenden Pitch in Richtung 3. Base los. Der war zwar zu hoch und damit der 4. "Ball", doch Jakob Schaffer schaltete schnell, warf den Ball - "on the money", wie man so sagt - zu seinem 3rd Baseman Halper. Kreska erkannte sein Blackout zu spät beschleunigte noch kurz, kam aber zu spät. Out an der 3. Base, Ballgame! Final Score: Whoppers 3, Diving Ducks 1.

Game Ending Play - Caught Stealing Jakob Schaffer:

Mit den beiden Siegen haben sich die Whoppers nun eine gute Ausgangsposition für den Finaltag am 26. September ab 10 Uhr (Ducks @ Whoppers) am Hoppersfield geschaffen. Davor treffen am Dienstag, 22.09., noch die Blue Mets um 17 Uhr in der Freudenau auf die Diving Ducks. Beide Teams stehen nun unter Zugzwang.

Bericht: Fredi Heisler

Unsere Hauptsponsoren:
noesportland Raiffeisenbank Baden Traiskirchen wir sind sport
dydocon kreitner borga
Steinmetz Boehm mobiler schlosser at ewe fielders choice Kost Bar marco stix photography die zwei prografix die grafikwerkstatt Geoprospectors

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok